[Rezension] Schicksalsfäden

Die Chroniken der Seelenwächter 2 Cover

Die Chroniken der Seelenwächter 2
Schicksalsfäden

Autor: Nicole Böhm
Seiten: 152 Seiten
Preis: 2,49 € (eBook)

Mehr Infos bei den Seelenwächtern!


Klappentext

Jess bleibt kaum Zeit die Erlebnisse mit den Seelenwächtern zu verarbeiten, da wird sie bereits wegen Mordverdacht verhaftet. Doch wer ist es, den sie umgebracht haben soll? Sie ahnt nicht, dass weitaus mehr hinter ihrer Verhaftung steckt, als zuerst angenommen und eine dunkle Macht kurz davor steht, zuzuschlagen.
Unterdessen will Jaydee einfach vergessen, dass er seinen inneren Dämonen nachgegeben und beinahe einen Menschen getötet hat. Gemeinsam mit Akil taucht er in das Partyleben ein. Mit interessanten Folgen.

Meine Meinung

Keine große Pause zu seinem Vorgänger, ich hab einfach in einem Rutsch weitergelesen. War nach dem Cliffhanger auch unbedingt nötig, der wiederum hat dafür gesorgt, dass die Stimmung gleich zu Beginn von Teil 2 schon zum Zerreißen gespannt war. Man kann also gar nicht anders als direkt weiterlesen.

Auch hier tauchen altbekannte Gesichter aus Teil 1 wieder auf, auch die, von denen man sich wünscht, sie hätten den ersten Teil nicht überlebt. Leider ist dem nicht so und wir müssen und gemeinsam mit Jess und den Seelenwächtern ein weiteres Mal mit Joanne rumschlagen. Diesmal fährt sie allerdings ganz andere Geschütze auf. Und wo ich dachte, es geht nicht mehr spannender, hab ich mich geirrt. Teil 2 setzt noch einmal einen Drauf und ich konnte wirklich nicht mehr aufhören zu lesen, so sehr hab ich mitgefiebert.

Nur zwischendurch hat Zach mich in all der Anspannung zum Lachen gebracht mit seiner Nerdigkeit (da ist jetzt einfach ein Wort). Wer auf Game of Thrones und LARPing steht, kann einfach nur toll sein, und irgendwie ist er gleichzeitig ein niedlicher Trottel, der die miese Stimmung von Jess‘ Lage bei mir als Leserin ein wenig ausgleicht.

Das Ende hingegen war zum Heulen. Wortwörtlich. Macht euch auf jede Menge Tränen gefasst und besorgt euch vielleicht ein paar Taschentücher, denn was Nicole da gemacht hat, ist wirklich nicht nett. So ganz und gar nicht. Immerhin ist das Ende kein fieser Cliffhanger wie beim letzten Mal. Jede Menge offene Fragen gibt es trotzdem, denn die, die in Teil 1 schon aufgetaucht sind, sind definitiv nicht alle beantwortet. Im Gegenteil: Ich finde, es sind noch mehr aufgetaucht. Aber damit kann ich leben, schätze ich.

Ich freu mich auf Teil 3 und noch mehr von den Seelenwächtern. Ich hab sie bereits nach nur 2 Bänden schon in mein Herz geschlossen.

Rabenstark

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Schicksalsfäden

  1. Pingback: Ein WUNDERvoller erster Monat | Ravens Bookish Paradise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s