[Rezension] Königsblau

Ein dunkles Geheimnis, ein verbotener Schlüssel und eine verfluchte Prinzessin

Königsblau

Königsblau

Autor: Julia Zieschang
Seiten: 317 Seiten
Preis: 4,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-646-30052-9

Hier kaufen!


Klappentext

Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…

Meine Meinung

Königsblau war das erste Buch aus der Feder von Julia Zieschang, das ich gelesen hab. Von ihrer bekannten Impress-Trilogie hatte ich zwar zuvor schon viel Gutes gehört, sie aber selbst nicht gelesen.
Bei Königsblau hingegen sprang mir das Cover sofort ins Auge, dass es sich zudem um eine Märchenadaption von „Ritter Blaubart“ handelt, hat die Sache dann besiegelt. Ich würde dieses Buch lesen. Und ich habe es getan und auf keiner Seite bereut.

„Ein Märchen wie viele,
Schon oftmals gelesen.
Und doch wie kein zweites,
So anders im Wesen.“

Das Märchen von Blaubart hat mich schon als kleines Kind fasziniert, weil es irgendwie anders war. Ich hab es immer wieder im Märchenbuch aufgeschlagen, aber etwas hat mir immer gefehlt. Die Hintergründe von Blaubarts Taten.
Ich fand es richtig toll, in Königsblau eine Variante davon zu lesen, was Bluebeard so angetrieben hat. Die Geschichte ist wunderbar aufbereitet worden und beschäftigt sich nicht nur mit Bluebeards aktueller (neunter) Ehefrau, sondern auch mit Claire, einer verfluchten 19-jährigen Prinzessin, die im Körper einer alten Frau gefangen ist.
Der Wechsel zwischen den beiden Sichten hat die Geschichte in meinen Augen wunderbar spannend und flüssig gehalten und ich konnte das Buch beim Lesen kaum aus der Hand legen.

Dennoch muss ich sagen, das mir Claire sympathischer war als Rosalie. Ich hab auch ihre Sichten lieber gelesen. Woran das liegt? Keine Ahnung. Ist wohl einfach persönliches Empfinden. Claire sprühte einfach geradezu vor Energie. Noch dazu kam ihre tolle Reisebegleitung in Form von Ric (hier eine Runde Anschmachten einfügen). In den Kapiteln ist auch durchweg etwas passiert, was sie schön abwechslungsreich gemacht hat.
Bei Rosalies Kapiteln war die Stimmung eher gedrückter unddüsterer, was vor allem wohl auch an Bluebeard lag. Seine dunklen Machenschaften und die skrupellose Brutalität kommen da ziemlich gut zur Geltung.

Das Ende hat dann noch eine kleine Extraportion Nervenkitzel bekommen und hat mir sehr gefallen. Das Buch war zwar insgesamt an manchen Stellen auch etwas kitschig, aber mir hat es trotzdem super gefallen und verdient die 5 Raben für eine tolle Märchenadaption.

Rabe 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s