[Rezension] Kissed by Fear

Durchbrich die Illusion!

Winterseele

Winterseele
Kissed by Fear

Autor: Kelsey Sutton
Seiten: 352 Seiten
Preis: 12,99 € (TB) | 9,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-473-58508-3

Hier kaufen!


Klappentext

Niemand weiß, dass Elizabeth Caldwell die Gabe besitzt, Gefühle in menschlicher Gestalt zu sehen. Sehnsucht, Mitleid, Wut – sie alle halten sich von Elizabeth fern, denn sie zeigt als einzige Sterbliche keine Reaktion auf ihre Berührung. Allein der Angst und Schrecken verbreitende Fear wird bei ihr schwach. Er ist besessen davon herauszufinden, welche Macht Elizabeth zu dem gemacht hat, was sie ist …

P1070752   P1070754   P1070755

Meine Meinung

Ich hab mich schon sehr auf das Buch gefreut, nachdem bei der Ravensburger Verlagspräsentation auf der LoveLetter Convention so sehr davon geschwärmt wurde. Zudem klang der Klappentext ziemlich interessant und das Print-Cover ist wunderschön gestaltet (das sieht man auf den Abbildungen gar nicht richtig).
Von der ersten bis zur letzten Seite fand ich das Buch durchweg einfach nur fesselnd und faszinierend. Zwar nicht auf diese mitreißende Art, die einen Gefühlsmäßig auf die schlimmste Achterbahn schickt, sondern eher auf ruhige und stille Art und Weise.
Ich hatte zu Anfang ein paar Probleme, weil einfach nicht in meinen Kopf rein wollte, dass Elizabeth zur High School geht und es Autos gibt, ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, es würde in einer völlig anderen (viel früheren) Zeit spielen. Es hat ziemlich lang gedauert, bis ich mich darauf einstellen konnte.
Was mich aber wirklich beeindruckt hat, war die Art und Weise, wie die Autorin es schafft, die Leere in Elizabeth rüberzubringen. Es ist etwas ganz anderes, ein Buch zu lesen, in dem man über den Protagonisten absolut gar keine Gefühle erfährt. Dennoch ist das Buch nicht platt oder nichtssagend. Die Leere ist in jeder Zeile präsent und ich muss sagen, manchmal hat das wirklich ein wenig auf meine eigene Stimmung gedrückt. Aber grade das fand ich so beeindruckend. Das man als Autor auch das so wahnsinnig gut rüberbringen kann. Das war nämlich zu Beginn eine meiner größten Sorgen: Ein gefühlloses Buch.
Auch die Handlung entwickelt sich im Laufe des Buches in ganz ungeahnte Richtungen und ich war wirklich positiv überrascht. Auch von der Tatsache, dass es keine direkte Liebesgeschichte gibt, oder zumindest nur eine indirekte. Gibt es so etwas wie indirekte Dreiecksgeschichten? Ich mag Liebesdreiecke gar nicht, aber die Art, wie das Thema hier aufgearbeitet wurde hat mit wirklich gefallen. Ebenso das Ende, dass ich am Anfang des Buches definitiv nicht so vermutet hatte.
Winterseele ist damit alles andere als Mainstream und obwohl es nur 4 Raben von mir gibt, bin ich hin und weg von dem Buch (ja, sowas geht). Es ist auf seine ganz eigene Art etwas ganz Besonderes und ich hab noch kein vergleichbares Buch gelesen, dass mich so berührt hat ohne jegliche Gefühle.
Trotz der (nur) 4 Raben ist es definitiv eins meiner Highlights 2017.

Rabe 4

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Kissed by Fear

  1. Pingback: Halfway gone | Ravens Bookish Paradise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s