[Rezension] 1001 zauberhafter Wunsch

Makelloses Aussehen ist nicht alles im Leben

1001 Zauberhafter Wunsch

1001 Zauberhafter Wunsch

Autor: Ewa A.
Seiten: 504 Seiten
Preis: 12,99 € (TB) | 4,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-426-21615-6

Hier kaufen!


Klappentext

Was würdest du alles tun, um die Liebe zu erringen, nach der du dich schon immer gesehnt hast? Wärst du dazu bereit, ein anderer Mensch zu werden? Würdest du dein Leben riskieren? Shanli ist eine junge Bäckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen Bäckerei weiterführen, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsansässigen Schah verliebt ist, der nicht mal weiß, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen könnte. Und ach ja, dann wäre da noch ein Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt …

Meine Meinung

Das Buch hat mich schon von der ersten Seite an gefesselt und ich war wie auch schon bei meinem ersten Buch von Ewa (Unter den drei Monden) restlos begeistert.
Der Schreibstil ist einfach große Klasse. Ebenso die Geschichte, die schon allein mit dem Aussehen der Protagonistin mit dem meistgebrauchten Klischee bricht. Zumindest die meiste Zeit des Buches. Wir haben einen Großteil der Zeit eben das genaue Gegenteil eines schlanken blonden makellosen Models, aber genau das macht die Protagonistin Schanli so sympathisch und lässt sie so natürlich wirken. Wir lieben schließlich alle Süßigkeiten.
Navid, unser Dschinn, war DER Traumtyp in der Geschichte, ganz im Gegensatz zu unserem lieben Schah Parviz, den ich von Anfang an nicht so richtig leiden konnte, weil er so oberflächlich war. Allerdings täuscht der erste Eindruck auch mal.
Was auf den ersten Blick vielleicht nach Liebesdreieck aussieht, ist keins. Zumindest nicht direkt und so klischeehaft wie wir es aus vielen anderen Storys kennen.
Ganz ohne Klischees kommt natürlich keine Geschichte aus, aber hier war die Lovestory zwischen den Protaginisten keine überspitzte Insta-Love. Wir haben hier auch keine reine Liebesgeschichte am Start, sondern auch jede Menge Spannung, Abenteuer und Intrigen. Noch dazu spielt das ganze im Orient, was der Geschichte eine ganz besondere Würze verleiht. Und ich sag euch eins, beim Lesen bekommt man definitiv Hunger auf leckere (orientalische) Süßspeisen, denn die liebe Shanli ist Bäckerin mit Leib und Seele.
Mit der lockeren und teilweise auch sarkastischen und bissigen Art der Protagonistin und den blonden Models (ja, Plural), die auf den Schah treffen, ist eine super gute Geschichte entstanden, die nicht nur in ein fernes Land entführt, sondern auch gut unterhält und komplett abtauchen lässt.
Macht euch darauf gefasst, dass am Ende nicht so ist, wie es scheint. Und dass das offene Ende (keine Sorge, Shanlis Geschichte ist in sich abgeschlossen) locker nach einem zweiten Teil oder Spin-Off schreit. Ob es das allerdings geben wird, ist fraglich.

Rabe 5

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] 1001 zauberhafter Wunsch

  1. Pingback: Halfway gone | Ravens Bookish Paradise

  2. Pingback: [Rezension] Cupidas küssen nicht | Ravens Bookish Paradise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s