[Rezension] The Masquerade

Alte Liebe, neue Freunde, ein großes Problem … nicht mal die Royals sind sicher

Royal Me 1

Royal Me 1
The Masquerade

Autor: Tina Köpke
Seiten: 156 Seiten
Preis: 5,92€ (TB) | 1,49€ (eBook)
ISBN: 978-1540715098

Hier kaufen!


Klappentext

»Für einen Augenblick schloss ich die Augen und hörte in die Stille des leeren Saales hinein. Ich sog sie auf wie ein Schwamm, inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte, dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen, um mich immer wieder daran erinnern zu können. In der aufregenden Welt, in der ich lebte, waren solche Momentaufnahmen alles wert.«

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …

Bild 1     Bild 2     Bild 3

Meine Meinung

Das erste Buch der Serie wird aus mehreren Perspektiven erzählt, was mich anfangs ein wenig durcheinander gebracht hat. Wenn man sich allerdings erst mal einen kleinen Überblick verschafft hat und sich immer wieder ins Gedächtnis ruft, wer von wo kommt und wen kennt und wen mag, klappt es besser. Aber ein wenig Verwirrung ist ja normal, wenn viele Charaktere gleichzeitig für die Geschichte wichtig sind.
Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass ich die Charaktere etwas genauer kennengelernt hätte. Allerdings war es ein recht kurzer erster Teil und wer weiß, was dahingehend in weiteren Bänden noch folgen wird.
Meine Lieblinge sind bisher definitiv Alicia, Val und Anouk. Die waren bisher für mich die interessantesten Charaktere und sind auch die, von denen ich mir noch am meisten erwarte.
Die Handlung von ‚The Masquerade‘ ist relativ kurz und nicht sehr spektakulär. Bei den Charakteren kann man zwar darüber hinnwegsehen, aber handlungstechnisch war mir in Teil 1 definitiv zu wenig Action vorhanden. Natürlich ist es der Auftakt und die Geschichte beginnt gerade erst, aber ich denke, man hätte noch ein bisschen mehr draus machen können.
Es gab einen Moment, in dem ich mich gefreut hab, dass endlich etwas passiert und dann war die Spannung innerhalb der nächsten zwei Seiten gleich wieder weg. Aus der Szene hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen können, daher gab es hier auch etwas mehr Abzug an dieser Stelle.
Die Geschichte klingt vielversprechend und der Auftakt war wirklich nicht schlecht. Ich bin gespannt, was noch draus wird. Das Ende lässt jede Menge offen und ich freu mich schon auf die nächste Episode, die im März erscheint. Es ist kein großer Cliffhanger, aber es klingt definitiv nach etwas mehr Aufregung und Action in Schottland.

Rabe 3

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] The Masquerade

  1. Pingback: Halfway gone | Ravens Bookish Paradise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s