[Rezension] Hexenzorn

Hexen vs. Zauberer! – und am Ende gibt’s flauschige bunte Kätzchen für alle

Belle et la magie 2

Belle et la magie 2
Hexenzorn

Autor: Valentina Fast
Seiten: 480 Seiten
Preis: 3,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-646-60266-1

Hier kaufen!


Klappentext

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird…

Meine Meinung

Nach Band 1 konnte ich es ja gar nicht abwarten, wie Belles Geschichte weitergeht und endet und was sich zwischen ihr und Gaston aus dem bisherigen Hin und Her noch entwickelt.
Handlungsmäßig wurde ich kein Stück enttäuscht. Ich war zwar die meiste Zeit ebenso planlos wie Belle, aber spannend war es auf jeden Fall. So einfach die Struktur des magischen Waldes bisher auch gewirkt hat, in „Hexenzorn“ wurde ich eines Besseren belehrt. Erst recht als man noch mehrüber die drei Gründer erfährt. Fast keiner ist das, was er vorgibt zu sein und was man von ihm erwartet, so viel sei gesagt.
Es gab jede Menge neue und meistens auch unerwartete Enthüllungen, die mich ebenso erstaunt haben wie Belle.
Zu einem Charakter muss ich einfach etwas mehr sagen, als zum Rest. Robert.
In Band 1 war er mir nicht gerade der Sympathischste beziehungsweise es gab viele, die ich mehr gemocht hab. Das hat sich aber im Finale um 180° gedreht. Ich liebe ihn! Er ist ein richtiger Schnuckel und entwickelt sich zu etwas wie Belles bestem Freund. Ich fand das richtig süß und konnte gar nicht genug von ihm kriegen.
Schade, dass ich noch nicht rausgefunden hab, wie man Charaktere aus ihren Büchern liest.
Und wo wir schon mal dabei sind: Valli, ich hätte gerne auch eine pinke Katze, die Apfelkerne kackt und nach Pink Lady Äpfeln duftet! Pinky ist ja mal sowas von knuffig. Und mal ehrlich, was hat dich nur dazu bewegt, am Ende nochmal 5 kg Äpfel zu flauschigen bunten Apfelkätzchen zu verwandeln? Kann Belle das bitte auch noch einmal für mich machen?
Aber mal Spaß beiseite: „Hexenzorn“ ist ein toller Dilogie-Abschluss gewesen und ich würde die Reihe am liebsten gleich nochmal lesen. Es war wirklich toll, auch wenn mir zwischendurch manchmal fast das Herz stehen geblieben ist vor Action und Spannung.
Und mal ganz am Rande, bitte sagt mir, dass es noch mehr Leser gibt, die Vincent und Sandrine shippen. Ganz besonders jetzt!
Wer auf Spannung voller Magie und einen geheimnisvollen Wald steht, der sollte Belle et la magie definitiv lesen.

Rabe 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s