[Rezension] Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Und plötzlich waren die Happy-Ends verschwunden

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Autor: Nina MacKay
Seiten: 380 Seiten
Preis: 14,90 € (TB) | 4,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-95991- 989-0

Hier kaufen!


Klappentext

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine „Verhöre-und-Töte“-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …

Meine Meinung

Gleich zu Beginn gibt’s ein kleines Vorwort von der lieben Nina mit einer Lach-Warnung. Meine lieben Leser, nehmt diese Warnung ernst. Sie ist wirklich angebracht. Es war so lustig, dass ich mehr als einmal vor Lachen fast aus dem Bett gefallen und über den Boden gekugelt bin.
Die altbekannten Märchencharaktere sind wirklich wunderbar neumodisch und technisch aufbearbeitet. Was die Prinzessinnen aber so von ihren Prinzen erzählen, also wirklich, von denen will ich mich dann nicht retten lassen, es sei denn, ich wäre in einem Videospiel gefangen
Red als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, sie hat sich ein bisschen von den Prinzessinnen unterschieden. Und ich mag ihren Humor. Gleich schon im ersten Kapitel hab ich mich mit ihr zusammen schlapp gelacht (und das ging das halbe Buch so weiter).
Ihre kleinen Kabbeleien mit Ever lockern das Buch total auf und sind richtig lustig zu verfolgen.
Mein Lieblingscharakter ist allerdings Jaz. (Wollte nur mal anmerken, den hab ich angeleckt, jetzt ist er meins!)Seine charmante Art und dann sieht der auch noch gut aus und *schwärm* der ist so toll wie Asher knuffig. Und Asher ist wirklich knuffig. Der teilt sich Platz 2 der Lieblingsbuchfiguren in diesem Buch mit Spieglein. Mal ehrlich, so einen Taschenspiegel hätte ich auch gerne. Nur würde er vermutlich nie kommen, wenn ich ihn rufe, denn ich kann nicht reimen.
Ich freu mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung (das Cover davon sieht auch wieder mega aus). Erst recht nach diesem Cliffhanger aus dem Hipster-Wolf. Ich muss ehrlich sagen, dass es wesentlich fiesere Cliffhanger gibt, aber der hier ist auch nicht ohne.
Nina, ich bin neugierig, schreib schnell, damit ich bald auch Aschenputtel und die Erbsen-Phobie lesen kann.

Rabe 5

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

  1. Pingback: [Rezension] Aschenputtel und die Erbsen-Phobie | Ravens Bookish Paradise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s